MAKSi Projekte und Kooperationen:

 

- Meisterkurs für Klavier und Violine
- Vortrag: Singförderprojekt "Toni"- ChorVerband NRW

- Bühnenperformance mit Clemens Tewinkel - ChorVerband NRW
- "chorissimo!" - Musikschule der Kreisstadt Olpe Biggesee

- Galakonzert 2011 - Chorprojekt

- Galakonzert 2012 - Chorprojekt
- Galakonzert 2013 - Chorprojekt

- Giacomo Puccini "Messa di Gloria" - Chorprojekt- MAKSi Akademieorchester (Siehe bitte unter "Über uns")
- Musizieren im Alter - Landesmusikrat NRW
- MAKSi-Opera: Komische Oper "Die maskierten Liebhaber"

-Jahresempfang 2012 der IHK Siegen
-Konzert für die IHK Siegen am 21.09.2012 im Gebrüder-Busch-Theater, Dahlbruch

- Carus Verlag Stuttgart

- HUGO der Wassergeist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Galakonzert der Chorgemeinschaft Kreuztal 1851

09.10.2011 Kreuztal, Stadthalle 17.00 Uhr

aus dem Kulturprogramm der Stadt Kreuztal

Das MAKSi Akademieorchester wurde gefördert von der Volksbank Siegerland und dem Landesmusikrat NRW

Projektleiter: Ulrich Fries

Ausrine Stundyte, Sopran

Konstantinos Stavrides, Tenor

Frank Dolphin-Wong, Bariton

Philharmonischer Chor Siegen – Einstudierung, Lothar R. Mayer

Gemischter Chor der Chorgemeinschaft Kreuztal 1851

Männerchor St. Augustinus Dahlbruch/ Kreuztal

GastsängerInnen

Moderation, Dr. Gunhild Müller-Zimmermann

MAKSi Akademieorchester

Ltg. Maurizio Quaremba

Karten ab 30. Mai 2011 über: www.proticket.de

 

Nach oben

 

Startseite

 

 

 

Giacomo Puccini "Messa di Gloria"

23.10.2011 Wenden, St. Severinus Kirche 17.00 Uhr

12.11.2011 Dahlbruch, St. Augustinus Kirche 19.30 Uhr

aus dem Kulturprogramm

der Gemeinde Wenden und des Gebrüder-Busch-Kreises Dahlbruch

40. Jahre Kirchenchor St. Severinus Wenden
in Kooperation mit der Chorgemeinschaft St. Augustinus Dahlbruch

Nico Heinrich, Tenor (Bundespreisträger "Jugend musiziert" 2009)
Dirk Scherfeld, Bariton

MAKSi Akademieorchester

Ltg. Maurizio Quaremba

Kartenbestellung:
Wenden Tel. 0175-5470606
Dahlbruch Tel. 02733-51286 oder Gebrüder-Busch-Kreis Tel. 02733-5335

 

Nach oben

Startseite

 

 


 

MAKSi-Opera

Opernproduktion der komischen Oper/ Uraufführung:
Niccoló Piccinni „Die maskierten Liebhaber“
(Gli amanti mascherati)

18.03.2012 Dahlbruch, Gebrüder-Busch-Theater 17.00 Uhr
19.03.2012 Dortmund, Orchesterzentrum NRW Kammermusiksaal 19.00 Uhr

 

 

 

In Plakat_Oper_Die_Maskierten_Liebhaber_WebKooperation mit dem Gebrüder-Busch-Kreis e. V.

Uraufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
CD Produktion für das Label „Bongiovanni“ Bologna – Italien

Revision, Valentina Bilancione und Umberto Leonardo

Projektleiterin, Maria Arns

 

Besetzung

Rosa Bove, Ciannetta
Anna Ciula Pehlken, Giulietta

Valentina Bilancione, Elvira

Laura Amalia Maddaluno, Barbarella

Fotini Kostopoulos, Virginia

Marco Innamorati, Don Peppe

Clemente Antonio Daliotti, Don Pomponio

Marco Severin, Biase

Alessandro Granato, Lucio

 

Hans Schwab, Sprecher

Ulrich Bender, Bühnenbild und Kostüme

Ronka Nickel, Regie

MAKSi Akademieorchester

Maurizio Quaremba, Musikalische Leitung

 

Ein Kommentar von Dr. Gunhild Müller-Zimmermann

 

Kartenbestelleung Online:
18.03.2012, 17.00 Uhr Dahlbruch  www.proticket.de
19.03.2012, 19.00 Uhr Dortmund  www..proticket.de


oder per Telefon:

Nur für Dahlbruch Tel. 02733--533 50 (Gebrüder-Busch-Kreis)

Nur für Dahlbruch Tel. 0271-5940 350 (Konzertkasse Siegener Zeitung)

Für Dahlbruch und / oder Dortmund Tel. 0231-9172290 (proticket)

 

Nach oben

 


 

10° Galakonzert der Chorgemeinschaft Kreuztal 1851

07.10.2012 Kreuztal, Stadthalle 17.00 Uhr

aus dem Kulturprogramm der Stadt Kreuztal

Projektleiter: Ulrich Fries

 

Tenor, Konstantinos Stavrides
Bariton, Frank Dolphin-Wong
N.N.
Gemischter Chor St. Bartholomäus Meggen (Einstudierung, Harald Jüngst)
Gemischter Chor der Chorgemeinschaft Kreuztal 1851
Männerchor St. Augustinus Dahlbruch / Kreuztal
GastsängerInnen
MAKSi Akademieorchester

 

Nach oben

 

Startseite

 

 

 

 


 

 

 

"chorissimo!"

  • MAKSI-Sued

chorissimo! chorissimo!...s(w)ingt weiter!

Aktuelle Termine

Das Projekt (von September 2010 bis April 2011) wurde gefördert von:
Kreis Olpe, Stadt Olpe, Carus Verlag, Volksbank Olpe, Volksbank Siegerland, Musikschule der K
reistadt Olpe, MAKSi Musikakademie Siegerland/ Südwestfalen

Zusammen mit der Musikschule der Stadt Olpe wurde das Chor-Projekt "chorissimo!" ins Leben gerufen.

Der Höhepunkt des "chorissimo!"-Projekts war das Abschlusskonzert am 10. April 2010 um 17.00 Uhr in der Stadthalle in Olpe.

Das "chorissimo!" Programm:

All of me (S. Simosin-G. Marks)
Alles nur geklaut (T. Künzel)
Autumn leaves (J. Kosma)
Black Orpheus (L. Bonfa)
Don`t get around (D. Ellington)
Half a minute (D. White)
Killing me softly (C. Fox)
Moon River (H. Mancini)
New York, New York (J. Kander)
Over the rainbow (A. Harlen)
With a little help (J. Lennon-P. McCarteny)
You`ve got a friend (C. King)

Die Bühnenpräsentation wurde betreut von Clemens Tewinkel (Ex-Wise Guys)

Die Stimmbildung wurde betreut Dirk Scherfeld
Musikalische Leitung Maurizio Quaremba

chorissimo

Plakat zur Veranstaltung als Download

Flyer zur Veranstaltung als Download

Pressestimmen: Auftaktveranstalung (Westfalenpost, 27.09.2010)

 

Noch mehr Pressestimmen

 

 

Nach oben

 

Startseite

 

 


 

Musizieren im Alter

Musizieren im Alter

Von Links: Rudolf Biermann, Prof. Dr. Helmut Reuter, Ana-Marija Markovina, Svenja Kohlmann, Dorothea Spies, Egon Müller, Maurizio Quaremba, Gaby Clemens, Martin Suthe, Ralf Aulrich.

 

Sonntag 16. Oktober 2011, 10.00 Uhr

Hilchenbach - Stift-Keppel, Konventsaal - Eintritt frei

Vortrag Prof. Helmut Reuter "Wie verändert sich unser Gehirn"

Musikbeitrag von Teilnehmern des Violinkurses der Dozentin Svenja Kohlmann

 

Dieses Projekt ist gefördert vom Landesmusikrat NRW

 

 

Das Projekt:

ZEIT FÜR MUSIK / "Musizieren im Alter"

gefördert vom Landesmusikrat NRW

Kostenlose Teilnahme
Projektleiterin: Gaby Clemens

Nach dem Anmeldeschluss, möchten die Projekt-Teilnehmer folgende Instrumente erlernen:
Violine, Gitarre, Orgel, Klavier, Zither, diatonische Harmonika, Akkordeon.

Dankeschön für Ihre Anmeldungen!

Infos: Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel. 02761-660 919

 

Das Konzept

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kombination zwischen Musizieren und sozialem Engagement. Viele Menschen, die nicht mehr aktiv im Arbeitsleben stehen, die aber in ihrem Leben ein Instrument kennengelernt und gespielt haben, werden die Möglichkeit bekommen, von Profi-Musikern unterrichtet zu werden. Wünschenswert wäre, wenn auch ausländische BürgerInnen an dem Projekt teilnehmen würden.

Am Ende der Unterrichtphase wird ein Abschlusskonzert organisiert (s. bitte u. So 16. Oktober 2011, 11.00 Uhr),  bei denen die TeilnehmerInnen in verschiedene Kammermusikformationen oder auch solistisch auftreten werden.

Das Ziel ist: ältere Menschen – auch mit Migrations-Hintergrund - durch die Musik zu verbinden, um Kommunikation und die Integration im Alter zu fördern.

Mit diesem Projekt hoffen wir Menschen zu erreichen, die durch das Musizieren im Alter ihre Lebensqualität bereichern möchten. Wir erhoffen uns, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Projektes im Anschluss an die Probenarbeit ihr neues Hobby in den hiesigen Musikschulen weiter praktizieren und vertiefern werden.

 

Sonntag 16. Oktober 2011 Stift-Keppel (Konventsaal)

10.00 bis 10.45 Uhr Vortrag von Herrn Prof. Dr. Helmut Reuter
11.00 Uhr Abschlusskonzert

 

Thema des Vortrages: Musizieren im Alter: wie verändert sich unser Gehirn?

Vortrag von Prof. Dr. Helmut Reuter, Universität Bremen, Institut für Psychologie und Kognitionsforschung (IPK).
Seit einigen Jahren weiß die Hirnforschung, das sich unser Gehirn lebenslang in der Entwicklung befindet. Die Vorstellung, dass dieser Prozess irgendwann mal zu Ende ist und dann Stagnation oder Abbau vorherrschen, ist haltlos und veraltet. Es gibt eine einzige Voraussetzung für die Entwicklung des Gehirns: Kontinuierliche Übung. Unter den vielen Übungsmöglichkeiten in unserem Leben gibt es keine umfassendere und bessere als das Musizieren. Nur hier werden in einer vollständigen und harmonischen Weise die unterschiedlichsten Hirnfunktionen sowohl auf der Verstandes- als auch auf der Gefühlsebene trainiert.
Diese Übungen fördern die Persönlichkeit nicht nur auf dem Gebiet der Musik sondern ebenso im Bezug auf die Kompetenz im Alltag und in der Fähigkeit des Miteinanderlebens.

 

Nach oben

 

 

 

Meisterkurs für Klavier und Violine im Stift-Keppel mit:
Ana-Marija Markovina, Konzertpianistin / Köln
Prof. Laurent Albrecht Breuninger, Violine / Musikhochschule Karlsruhe

Zielgruppe:

Studierende mit Hauptfach Klavier oder Violine, fortgeschrittene
Laienmusiker sowie professionelle Musiker zur Weiterbildung.
Der Kurs dient neben der Vorbereitung auf Prüfungen,
Wettbewerbe und Konzerte auch der Vertiefung des Werkverständnisses,
der Erweiterung der Repertoirekenntnisse, der Arbeit an musikalischen,
spieltechnischen und stilistischen Aspekten sowie der mentalen Vorbereitung
unter Einbeziehung aktueller Erkenntnisse aus der Hirnforschung.

 

Repertoire Klavierkonzerte:


W. A. Mozart KV 414 in A-Dur, KV 415 in C-Dur, KV 449 in Es-Dur
C. P. E. Bach Konzert in d-moll, Wq 23
F. Mendelssohn Bartholdy Konzert in a-moll
Fanz Liszt Malediction
Mario Pagotto Apollo y Dionisos
(Die Noten werden bei Anfrage zugesandt. Für Teilnehmer des
Meisterkurses Violine eigene Auswahl.)
Die Teilnehmer, die eines der o. g. Solo-Konzerte vorbereiten,
nehmen am Auswahlverfahren für das Orchesterkonzert teil.
Die Teilnehmer dürfen auch Solo-Konzerte aus selbst erarbeitetem
Repertoire vorschlagen. Die jeweiligen Dozenten werden über die
Verwendungsmöglichkeiten entscheiden
Anreise: Montag, 22. Juli 2013 | Begrüßung: 10 Uhr
Kursende: Samstag, 27. Juli 2013 mit dem Abschlusskonzert

Gebühren:
Anmeldegebühr: 70,00 Euro
Kurs/aktive Teilnahme: 280,00 Euro
Kurs/passive Teilnahme: 130,00 Euro
Die Anmeldegebühr wird bei Absage des Teilnehmers nicht erstattet.


Teilnehmerbegrenzung: Es können pro Kurs maximal 9 aktive
Teilnehmer angenommen werden, ggf. findet vor Kursbeginn
ein Auswahlvorspiel statt.

Unterkunft: Stift-Keppel, Gästehaus in den Wiesen
(Übern. / Frühst. / Mittagessen / Kaffee, Kuchen / Abendessen)
Zweibett-Zimmer (DU / WC): 55,00 Euro / Tag
Einzelzimmer (DU / WC): 65,00 Euro / Tag

Anmeldung: Bitte senden Sie bis spätestens 20. Juni 2013 das
beigelegte Formular ausgefüllt und unterschrieben an die MAKSi
Musikakademie Siegerland Südwestfalen e. V.
Anmeldeformular zum Download

Die Anmeldegebühr muss mit der Anmeldung überwiesen sein, den entsprechenden
Beleg bitte beifügen. Die Teilnahmegebühr kann vor Ort entrichtet werden.

 

 

Veranstaltungen im Rahmen des Meisterkurses

Eröffnungskonzert der Dozenten:
Montag, 22. Juli 2013, 20 Uhr,
Stift-Keppel, Konventsaal, Hilchenbach

Wie mache ich Karriere?
Künstlerische und persönliche Voraussetzungen
Vortrag von Prof. Dr. Helmut Reuter, Universität Bremen
Mittwoch, 24. Juli 2013, 19.30 Uhr, Stift-Keppel, Konventsaal

Abschlusskonzert mit dem Kammerorchester
des MAKSi Akademie Orchesters - Dirigent, Maurizio Quaremba:
Freitag, 26. Juli 2013, 20 Uhr, Stadthalle, Kreuztal

Solistisches Abschlusskonzert:
Samstag, 27. Juli 2013, 20 Uhr,
Stift-Keppel, Konventsaal, Hilchenbach
Mit der Vergabe des IfBK-Preises (Vermittlung eines Konzertes)
und des MAKSi-Preises (kostenlose Teilnahme am nächsten
Internationalen Meisterkurs in Stift-Keppel).

Unterricht:
Insgesamt erhält jeder aktive Teilnehmer vier Unterrichtseinheiten
à 45 Minuten. Bei allen öffentlichen Unterrichtsstunden ist
die Anwesenheit aller Teilnehmer erwünscht.

Jeder aktive und passive Teilnehmer erhält auf Wunsch ein
30-minütiges individuelles Coaching von Prof. Dr. Helmut Reuter,
in Bezug auf sicheres Auftreten, Ausstrahlung, Arbeitsweise,
Vermarktungsstrategien, persönliche Lebenseinstellung zur
Kunst, Einsamkeit, Konkurrenzdenken, Umgang mit Misserfolg,
Karriereplanung.

Übemöglichkeiten:
Es stehen insgesamt sieben Klaviere zur Verfügung sowie eine
genügend große Anzahl von Räumlichkeiten zu Übungszwecken
für alle aktiven Teilnehmer.
Der genaue Zeitplan wird mit der Zusage zugeschickt.

Kursort:
Tagungshaus Stift-Keppel
MAKSi Musikakademie Siegerland Südwestfalen e. V.
Stift-Keppel-Weg 37 | D-57271 Hilchenbach
Telefon / Meisterkurs: +49(0)221/13 95 40 93 (Mo. + Fr. 11 – 17 Uhr)
www.maksi-sued.de I Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Projektleitung: Maria Arns

 

 

Dozenten

Ana 2Ana-Marija Markovina, Klavier

Die gebürtige Kroatin studierte in Berlin, Wien und Weimar und
lebt heute in Köln. Ihre Konzertreisen führten sie bislang in über 40 Länder. Sie war Solistin bei Orchestern wie dem New Japan Philharmonic Orchestra Tokyo sowie dem Oulu Symphony Orchestra. Sie gab Konzerte u. a. in der Berliner Philharmonie, im Konzerthaus Berlin, in der Laeisz-Halle Hamburg, im Herkulessaal München, im Wiener Musikverein, im Auditorium di Milano, in London, Amsterdam, Luxemburg, Prag, Kyoto, Osaka, Tokyo. Sie war u. a. Gast beim Klavierfestival Ruhr, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, bei den Europäischen Festwochen Passau, beim Internationalen Piano Festival Yokohama Japan und beim Piano Stars Festival Lettland. 2014 erscheint bei Hänssler Classic die Einspielung des Gesamtklavierwerkes von Carl Philipp Emanuel Bach.

 

breuninger 1Prof. Laurent Albrecht Breuninger, Violine

Er debütierte bereits im Alter von 12 Jahren mit dem Budapest Chamber Orchestra unter der Leitung von Vladimir Spivakov beim Musikfestival in Tours/Frankreich. Seitdem konzertiert er regelmäßig im In- und Ausland: In den letzten beiden Jahren war er u. a. bei den Schwetzinger Festspielen, dem Braunschweiger Musikpodium, dem Bath International Music Festival, dem Kammermusikfestival in Kuhmo/Finnland, im Théâtre des Champs-Elysées (Paris), den Bonner Beethovenfesten, dem MDR-Musiksommer und dem Kissinger Sommer zu hören. Mit seinem 2. Preis gelang es ihm
1997, als erstem deutschen Geiger, in dem seit 1953 bestehenden Königin-Elisabeth-Wettbewerb unter die ersten drei Plätze vorzustoßen. 1997 erhielt er für die Komposition seines ersten Streichquartetts den Kompositionspreis der Brandenburgischen Sommerkonzerte. Diese Auszeichnungen markieren zwei Höhepunkte einer langen Reihe von Preisen, die Breuninger zuvor u. a. in Brescia (1984), Belgrad (1986), Prag (1992), Wien (1992), Berlin und Montreal (1995) gewann. Laurent A. Breuninger ist neben seiner Tätigkeit als Solist und Komponist Professor an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Foto Prof ReuterHelmut Reuter, Prof. Dr. Phil. und Dipl. Psychologe

wurde 1946 in Köln geboren. Nach verschiedenen Tätigkeiten in der universitären Forschung, Psychiatrie, Psychotherapie und Lebensberatung ist er 1995 zum außerplanmäßigen
Professor der Universität Bremen berufen worden. Seit 2004 vertritt er als Professor am Institut für Psychologie und Kognitionsforschung (IPK) der Universität Bremen die Fächer Kunst- und Kulturpsychologie, Allgemeine Psychologie (Neuropsychologie), Sozialpsychologie und Rechtspsychologie. Momentan arbeitet er an einer Publikation zum Thema „Geschichte der Psychologie“, die voraussichtlich Anfang 2013 im Hogrefe-Verlag erscheinen wird. Zum Sommersemester 2013 wurde Helmut Reuter aufdie Klaus-Hemmerle-Professur an der RWTH Aachen berufen.

 

 

 

Infomaterial

Broschüre zum Download

 

Nach oben

 

 

 

 

 
MAKSi - Musikakademie Siegerland/Südwestfalen © 2010 | Impressum